2016-1

Titel 2016 1
Glaubt man dem Tenor der allgemeinen Medienberichterstattung, dann befindet sich unser Land schon die längste Zeit im Krisenmodus. Auch die Wirtschaft müsste demnach kurz vor dem Zusammenbruch stehen.





Editorial 2016 1

Das Gegenteil ist der Fall. Speziell in unserer Branche. In nahezu allen Segmenten des Marktes für alkoholfreie Getränke gab es im vergangenen Jahr ein Wachstum, das nicht nur der Wetterlage des Sommers 2015 geschuldet ist.

Viele Produktinnovationen haben die Konsumentinnen und Konsumenten in Österreich begeistert. Die meisten Anbieter in unserer Branche bieten Getränke längst nicht mehr einfach als Durstlöscher an, sondern vermitteln mit ihren Produkten ein bestimmtes Lebensgefühl und kurbeln so den Konsum an.

Auch gesellschaftliche Trends wie verstärkte Mobilität der Menschen im urbanen Raum kommen der Getränkewirtschaft stark entgegen und forcieren Impulskäufe. Auch ganz allgemeine Konjunktursignale stimmen positiv. Die im Jänner in Kraft getretene Steuerreform macht zwar vielen Unternehmern wenig Freude, steigert jedoch zweifellos den Konsum weiter. So rechnet zum Beispiel die Österreichische Nationalbank mit einem stärkeren Wachstum als im Vorjahr.

Wir haben also allen Grund, mit Optimismus in das Jahr 2016 zu starten. Und im Sinne eines positiven Lebensgefühls, das wir mit unseren Produkten zum Ausdruck bringen, sollten wir vermitteln, dass das Glas nicht halbleer, sondern erfrischend gut gefüllt sein kann.

 

pdfEditorial_2016-1.pdf