2017-3

Titel 2017 2

Der Sommer war erfreulich für uns: großartiges, hochsommerliches Wetter ließ die Menschen trinken und uns jubeln. Wir können auf einen erfolgreichen Sommer zurückblicken, in dem fast alle Kategorien bei den alkoholfreien Getränken kräftig zulegten.

Blickt man etwas differenzierter auf die Zahlen, kann man aber auch rasch erkennen, dass nicht alle Kategorien der alkoholfreien Getränke ein Plus zu verzeichnen hatten. Wir stehen – auch wenn der Sommer gut war – vor Herausforderungen.

 

 





Editorial 2017 3

Unsere Branche ist stark von Trends geprägt. Von diesen dürfen wir uns allerdings nicht treiben lassen, sondern wir sollten Trends aktiv definieren. Das gelingt nur, wenn wir wach und offen für Neues sind, Innovationen setzen und den Konsumenten Getränke anbieten, die dem Zeitgeist entsprechen.

Die Menschen in Österreich konsumieren bewusst, hinterfragen, was sie kaufen und was sie zu sich nehmen, achten immer mehr darauf, woher die Getränke kommen und was diese enthalten. Mit diesem neuen Bewusstsein müssen wir umgehen und auf dieses eingehen.

Im Herbst und Winter sollten wir uns die Zeit zur Reflexion, aber vor allem zur Entwicklung von Neuem nehmen – und dabei nicht außer Acht lassen, dass auch das Trinkverhalten der Menschen saisonal geprägt ist.

 

 

 

pdfEditorial_2017-3.pdf