2018-3

Titel 2018 3

Der Sommer ist vorbei! Meteorologen und Medien überschlugen sich mit Rekordmeldungen zu Tropennächten und Spitzentemperaturen. Die Hitzewelle hatte in Teilen Europas und Österreichs aufgrund fehlender Niederschlagsmengen auch negative Auswirkungen – insbesondere auf die Landwirtschaft. Die Getränkewirtschaft profitiert naturgemäß immer von einem heißen Sommer – je nach Getränkesegment in unterschiedlichem Ausmaß, aber zufrieden kann wohl unsere gesamte Branche sein.

Eine langfristige positive Marktentwicklung kann und darf aber nicht nur vom Wetter abhängen.

Konsumentenbedürfnisse, gesellschafts- sowie umweltpolitische Rahmenbedingungen und Innovationen sind die Basis für die Weiter- und Neuentwicklung unserer Getränke und Verpackungen. Der Getränkemarkt ist höchst innovativ, es kommt laufend zu Neuentwicklungen bei Geschmack, Verpackungen und Funktionalität.
Die Getränkebranche muss auch auf gesellschaftliche Trends, Ernährungs- und Konsumgewohnheiten mit neuen Rezepturen und Zutaten reagieren.

Eine ausgewogene Ernährung und ein gesunder Lebensstil gewinnen in der Gesellschaft an Bedeutung. Dem entsprechend bieten die österreichischen Getränkehersteller eine immer größer werdende Produktpalette an, die sich von Light-Getränken über zuckerreduzierte bis zu gänzlich zuckerfreien Getränken erstreckt.

Die Nachhaltigkeit ist ein Kernthema für unsere Branche: so leisten wir etwa durch die Verringerung des Verpackungsgewichts und die Erhöhung des Recyclatanteils in den PET-Flaschen einen wertvollen Beitrag. Auch die Fuhrparks etlicher Unternehmen sind bereits energieeffizient und umweltschonend ausgestattet.

Die österreichische Getränkewirtschaft ist für die Zukunft gut aufgestellt. Unsere Bemühungen und unseren Beitrag den Konsumenten und der Politik auch erfolgreich zu kommunizieren, liegt an uns.