Erfrischungsgetränke - Ernährung

Es gibt keine guten oder schlechten Nahrungsmittel, sondern nur eine gute oder schlechte Ernährung!

Oft wird zwischen "guten" und "schlechten" Nahrungsmitteln unterschieden. In Wirklichkeit gibt es aber keine "schlechten" Nahrungsmittel, sondern nur schlechte Ernährungsgewohnheiten. Die gesündeste Ernährung besteht nach Ansicht der meisten Ernährungswissenschafter dann, wenn viele verschiedene Nahrungsmittel in vernünftigen Mengen konsumiert werden.

Solange Sie ausgewogen essen, kann jedes Nahrungsmittel, auch ein Erfrischungsgetränk, zu einer gesunden, schmackhaften Ernährung beitragen, bei der Sie mit allen lebenswichtigen Nährstoffen (über 40!) versorgt werden. Zu diesen Nährstoffen gehören Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße und alle Vitamine und Mineralien.

Sie brauchen Flüssigkeit!

Unser Körper besteht bis zu 60 % aus Wasser, das ständig in ausreichender Menge vorhanden sein und erneuert werden muss. Deshalb ist es notwendig, täglich mindestens 2 Liter Flüssigkeit aufzunehmen - unter gewissen Bedingungen noch mehr, zum Beispiel bei feuchtheißem Wetter oder während körperlicher Aktivitäten.

Kinder verlieren bzw. brauchen noch mehr Flüssigkeit als Erwachsene, da Sie schneller austrocknen können, wenn ihr Flüssigkeitspegel sinkt.

Eine Flüssigkeitsquelle ist natürlich gewöhnliches Leitungswasser, doch ist es nicht immer vorhanden oder schmackhaft. Andere wertvolle Wasserlieferanten sind Erfrischungsgetränke, die ebenfalls zum größten Teil aus Wasser bestehen, zusätzlich aber noch gut schmecken, Abwechslung bringen und für Erfrischung sorgen - und dem Körper gleichzeitig die lebensnotwendige Flüssigkeit liefern.

10 Tipps für eine gesunde Ernährung und Lebensweise

  1. Essen und trinken Sie jeden Tag viele verschiedene Nahrungsmittel. So können Sie sicher sein, dass Sie alle Nährstoffe aufnehmen, die Sie für eine gute Gesundheit brauchen.
  2. Essen Sie viele stärkehaltige Nahrungsmittel, Früchte und Gemüse.
  3. Achten Sie auf ein gesundes Gewicht – weder zu schwer noch zu leicht – und vergessen Sie nicht, dass Sport Ihnen hilft, Ihr Gewicht zu halten.
  4. Essen Sie vernünftige Portionen, dann können Sie alles essen, was Ihnen schmeckt und dabei gesund bleiben.
  5. Essen Sie regelmäßig und versuchen Sie nicht, Mahlzeiten zu überspringen, Sie werden sich beim nächsten Mal nur überessen; gegen Zwischenmahlzeiten ist nichts einzuwenden, übertreiben Sie es aber nicht.
  6. Essen Sie von bestimmten Nahrungsmitteln lieber weniger, als ganz auf sie zu verzichten; üben Sie Zurückhaltung bei energiereichen Nahrungsmitteln, das sind insbesonders fettreiche Produkte. Sie brauchen deswegen aber nicht auf Ihre Lieblingsspeisen zu verzichten. 
  7. Achten Sie darauf, dass Sie langfristig ausgewogen essen, sodass Ihre Ernährung über einen Zeitraum von mehreren Tagen gesund ist.
  8. Treiben Sie Sport! Bauen Sie Bewegung in Ihren Tagesablauf ein.
  9. Beginnen Sie jetzt! Mit kleinen Änderungen Ihrer Eß- und Bewegungsgewohnheiten. Stellen Sie Ihre Eß- und Bewegungsgewohnheiten langsam um. Kleine Schritte führen viel eher zum Erfolg.
  10. Trinken Sie jeden Tag viel.

 

Gewichtszunahme - und was Sie dagegen tun können

Überschüssiges Körperfett entsteht, wenn Sie mehr Kalorien aufnehmen als verbrauchen. Die Überschüssigen Kalorien können von jedem kalorienhaltigen Nährstoff kommen - also von Eiweiß, Fett, Alkohol oder Kohlenhydraten. Sie sollten versuchen, die Kalorienzufuhr und den Energieverbrauch auszugleichen. Körperliche Aktivitäten helfen Ihnen, überschüssige Kalorien zu verbrennen und sorgen außerdem für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem. Sie brauchen dazu keine sportlichen Höchstleistungen zu vollbringen - ein zügiger Spaziergang reicht vollkommen, um den Körper in Schwung zu bringen.

Aus dieser Darstellung ist ersichtlich, dass Fett bei weitem die höchste Energiedichte aufweist. Kalorien aus Fett werden schneller in Form von Körperfett gespeichert als jene Kalorien, die in Form von Zucker und anderen Kohlenhydraten aufgenommen werden, da diese leichter verbrennbar sind.

Kalorien und Erfrischungsgetränke

Erfrischungsgetränke enthalten keinen Alkohol und keine nennenswerten Mengen an Fett oder Eiweißen, viele enthalten jedoch Kohlenhydrate in Form von Zucker.

Der Zuckergehalt ist in vielen Erfrischungsgetränken etwa gleich hoch wie in Fruchtsäften - und Ihr Körper kann nicht unterscheiden, ob der Zucker aus einem Fruchtsaft oder einem Erfrischungsgetränk stammt.

Nachfolgend finden Sie diverse Getränke mit der in einem 200 ml-Glas enthaltenen Zuckermenge:

Coca-Cola.................................................. 21 Gramm
Orangensaft (ungesüßt)..............................18 Gramm
Apfelsaft (ungesüßt)................................... 20 Gramm
Traubensaft (ungesüßt).............................. 23 Gramm

Zucker ist eine Energiequelle für Ihren Körper - während intensiver körperlicher Aktivität sogar die wichtigste. Deshalb kann mit einem Erfrischungsgetränk nach dem Sport nicht nur die verlorene Flüssigkeit ersetzt, sondern auch Energie aufgenommen werden -und falls keine Energie benötigt wird, ist ein 'Diät' oder 'Light'- Getränk eine erfrischende Alternative zu gewöhnlichem Wasser.

Schadet Zucker Ihrer Gesundheit?

Nein!
Gemäß internationalen und nationalen Gesundheitsbehörden wie z.B. der Weltgesundheitsorganisation (WHO) oder dem Gesundheitsministerium gibt es keinen Grund anzunehmen, Zucker sei – außer als Verursacher von Zahnkaries bei gleichzeitig schlechter Mundhygiene – für die Allgemeinheit ein gesundheitliches Risiko. Zucker ist jedoch nicht der einzige Stoff, der den Zähnen schaden kann, denn andere vergärbare Kohlenhydrate – wie zum Beispiel die in Brot und Kartoffeln vorhandenen Stärke – können ebenfalls zu Zahnschäden führen.

Zucker verursacht weder Herzkrankheiten noch Krebs, Diabetes oder Übergewicht, außerdem gibt es keinerlei Hinweise, dass Zucker bei Kindern zu Hyperaktivität führt.


Zahnkaries und Löcher werden durch Bakterien verursacht, die von Natur aus im Mund vorkommen. Die meisten Nahrungsmittel - so z.B. Brot und Früchte genauso wie Kuchen und Süßigkeiten -enthalten Kohlenhydrate, die Zahnkaries verursachen können, da sie von den Bakterien in Säuren umgewandelt werden, die mit der Zeit den Zahnschmelz zerstören können.

Kohlenhydrate sind jedoch nicht der einzige Faktor in diesem Prozess - ihre Wirkung hängt stark davon ab, wie oft sie konsumiert werden und vor allem wie lange sie mit den Zähnen in Kontakt bleiben. Nahrungsmittel, die lange im Mund verweilen, verursachen häufiger Zahnschäden als solche, die wir nur kurz im Mund behalten.

Ein Erfrischungsgetränk ist nur kurze Zeit im Mund und deshalb für die Zähne auf längere Sicht wesentlich weniger schädlich. Die Zähne werden außerdem ständig
von Speichel umspült, der Säuren neutralisiert und deren Wirkung auf den Zahnschmelz eindämmt.

Zahnärzte wissen jedoch, dass der wichtigste Faktor für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch eine gute Mundhygiene und Fluor sind. Unter einer guten Mundhygiene ist wenigstens 2 mal tägliches Zähneputzen mit einer Fluor-Zahnpaste und regelmäßiges Entlernen von Plaque und Essensresten mit Zahnseide zu verstehen. Fluorhaltiges Wasser trägt ebenfalls dazu bei, der Bildung von Karies vorzubeugen.

4 Tipps gegen Zahnkaries

  1. Achten Sie auf saubere Zähne und sauberes Zahnfleisch. Die Zähne sollten täglich zwei Mal mit einer Fluor-Zahnpaste und regelmäßig mit Zahnseide gereinigt werden.
  2. Gehen Sie regelmäßig zum Zahnarzt.
  3. Setzen Sie Ihre Zähne nicht zu lange Nahrungsmitteln aus, die vergärbare Kohlenhydrate enthalten. Naschen Sie nicht den ganzen Tag!
  4. Geben Sie Säuglingen und Kleinkindern nie eine Flasche mit Saft, gesüßtem Wasser oder Milch ins Bett sondern ausschließlich Wasser.

denken sie daran

Der Schlüssel zu einer ausgewogenen Ernährung und einem guten Allgemeinbefinden liegt darin, viele verschiedene Nahrungsmittel in vernünftigen Mengen zu essen. Auch regelmäßige Bewegung ist wichtig.

News
13. Jan. 17 Diese Indie-Games solltet ihr 2017 spielen Diese Indie-Games solltet ihr 2017 spielen IndieSchräge Grafik, Retro-Look und faszinierende Ideen:...
13. Jan. 17 Nintendo Switch: Diese 5 Games wünschen wir uns Nintendo Switch: Diese 5 Games wünschen wir uns NintendoNoch nicht angekündigt, aber in...
13. Jan. 17 VIDEO: LUKAS MÜLLER – EIN JAHR DANACH VIDEO: LUKAS MÜLLER – EIN JAHR DANACH DiscoverFolge Lukas Müller am Jahrestag seines...
13. Jan. 17 Wanderlust! Roman Königshofers Lieblingsplätze Wanderlust! Roman Königshofers Lieblingsplätze AdventureRoman Königshofer nimmt dich mit auf eine...
13. Jan. 17 Die Locations der WRC 2017: Ein 13-faches WOW! Die Locations der WRC 2017: Ein 13-faches WOW! WRCManchmal skurril, oft atemberaubend, immer...
13. Jan. 17 Nintendo Switch: Alle Infos zur neuen Konsole Nintendo Switch: Alle Infos zur neuen Konsole NintendoRelease-Datum, Preis und erste Games der...
13. Jan. 17 Showrun in Kitzbühel: Die Formel 1 rockt den Berg Showrun in Kitzbühel: Die Formel 1 rockt den Berg F1Max Verstappen hat seinen Boliden...