2018-1

An der Schwelle zur Getränke-Hochsaison – nach einem kalten Winter kommt hoffentlich ein heißer Sommer – sind wir alle gut vorbereitet und in den kommenden Tagen und Wochen kommen viele Getränke-Neuheiten auf den Markt.

Zurzeit werden nicht nur die Inhalte der Getränke, sondern auch deren Verpackungen thematisiert. Wir begrüßen jede konstruktive Diskussion, in der es um gute Lösungen für die Gesellschaft geht. Die Europäische Kommission diskutiert momentan ein Kreislaufwirtschaftspaket für Kunststoffe und hat bereits Maßnahmen vorgelegt.

In Österreich ist der Standard bei Verwertung bzw. Recycling von Kunststoffverpackungen im europäischen Vergleich bereits sehr hoch, es besteht ein hoher Recyclinganteil sowie eine sehr gute Sammelmoral und Sammelquote, aus der eine vorbildliche, hohe stoffliche Verwertung resultiert. Man könnte sagen, die Österreicherinnen und Österreicher sind Sammeleuropameister (eventuell ein Vorbild für den Fußball?). Die Recyclingquote steigt in Österreich stetig von Jahr zu Jahr, liegt aber noch nicht bei 100%.

 




Es ist in unser aller Interesse, dass diese Quote noch weiter gesteigert wird. Daher sollten wir die Konsumentinnen und Konsumenten dazu ermuntern und auffordern, Verpackungen dem Wiederverwertungskreislauf zuzuführen – damit wir schon sehr bald eine Sammelquote von 100% erreichen. Für dieses Ziel ist es allerdings auch notwendig, die dementsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen: in jedem Haushalt und auch an öffentlichen Plätzen muss es die Möglichkeit geben Verpackungen, wie zum Beispiel Kunststoff, so zu entsorgen, dass diese dem Wiederverwertungskreislauf zugeführt werden.

 

 

 

pdfEditorial_2017-4.pdf

© 2022 Verband der Getränkehersteller Österreichs.